Ein Tag voll Sonne und Licht

Jura macht einen Spaziergang und begegnet ihrer Freundin, der Künstlerin Javala.

2018-04-24-Jura begegnet Javala im Garten I
2018-04-24-Jura begegnet Javala im Garten I

Sie unterhalten sich und genießen die Sonne.

2018-04-24-Jura begegnet Javala im Garten - 3 Bilder
2018-04-24-Jura begegnet Javala im Garten – 3 Bilder

Ein wenig später sitzen sie auf einer Gartenschaukel.

2018-04-24-Jura und Javala auf der Schaukel - 3 Bilder
2018-04-24-Jura und Javala auf der Schaukel – 3 Bilder

Als es Abend wird gehen sie zu Jura nach Hause und reden noch bis spät in die Nacht hinein.“
(mehr davon hinter den KulissenNur mit Passwort!)

*

Goldfische

Winterharte Outdoor Goldfische in liebevolle BioHände abzugeben.

Bei angemessener Haltung überleben die Goldfische und ihr Nachwuchs im Außenteich auch den Winter.

Adulter Goldfisch mit 1-2-und-3+ Jahre altem Nachwuchs 2018 II

Unser Goldfisch-Nachwuchs wird ab 2-3 überlebten Wintern, an liebevolle, vertrauensvolle Außenteich-Besitzer abgegeben. Vorraussetzung der Teich ist mindestens so groß, wie der unsere (2m x 4m, 1,2m tief). Die Veränderung soll das Wachstum der Fische unterstützen und zudem eine Verbesserung sein, wenn sie schon ihren ursprünglichen Schwarm zu verlassen haben. So geben wir auch die Tiere nicht einzeln aus der Hand, sondern erst ab fünf Exemplaren.
Wir freuen uns über eine kleine Spende, die wir für den Erhalt von Flora & Fauna, Teich und Goldfischschwarm einsetzen können.

Goldfische-Teich-2018-04-06

Die Tiere leben und ernähren sich selbständig, freuen sich allerdings über goldfischgerechte Zufütterung, gelegentliche Wasserbewegungen, zum Beispiel spielen sie gerne mit Gartenschlauchströmungen und plantschenden Händen und Füßen.
Die Fische sind die ruhige, fütternde Hand gewöhnt. Einzelne Tiere lassen sich anlocken und streicheln, manche lassen sich sogar aus dem Wasser heben.

Goldfischteich-fuetternde-Hand-2018

Bitte wahren Sie das Vertrauen der Tiere, die über mehrere Generationen diese Umgangsweise antrainiert bekommen haben (Training unter Beachtung der Lehren der Mönche buddhistischer Klöster).

Unser Nachwuchs ist unterschiedlich alt und entwickelt. Die meisten haben bereits ihre Goldrote Farbe angenommen, manche vereinzelte Tiere sind noch Schwarz, oder haben noch schwarze Zeichnungen. Aus Erfahrung ist anzunehmen, dass diese Tiere eine besonders kräftige Rotfärbung annehmen werden. Wir haben allerdings auch weiße, bzw. weiß-rote Goldfische. Diese zum großartigen Sonderlinge möchten wir jedoch behalten.

Der Farbwechsel setzt bei allen Tieren zu einem anderen Zeitpunkt ein.

Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.
>>> Weitere Bilder und Informationen unter: Goldfische.

*

Der Kalender des Dr. Duktus

NEU: Der Kalender des Dr. Duktus und sein Hausaufgabenheft
(Neuerscheinung vorraussichtlich 2019/2020)

Ein Werk aus dem Land des Meisters von Ro.
(Mehr zu dem Land des Meisters von Ro, finden Sie bei Jurix & Jura Mischu.)

An alle Künstler und Kreativen Köpfe: Wer mitwirken möchte, dazu sind alle herzlich eingeladen, bitte mit einer E-Mail an Sasin Design [art(at)sasin.design] anmelden, danach mit dem zugesendetem Passwort hier einlocken: Dr. Duktus.

*

Der Meister des Landes von Ro

Der Warenladen

Die Kräuterdrachen der Familie Mischu haben mit den Mormosen zusammen einen Warenladen aufgemacht.

Mischus Warenladen 2018 - vierte-Mormose - klein
Mischus Warenladen 2018 – vierte-Mormose – klein

Es gibt allerlei getrocknete Naturalien, reichlich Steine und nützliche Sachen, hübsche Dinge und viele Freuden.

Mischus Warenladen 2018 - Ware - 04ae - klein
Mischus Warenladen 2018 – Ware – 04ae – klein

Eine befreundete Künstlerin hat in einem Nebenraum ein Atelier eingerichtet und unterrichtet Malen und Zeichnen. Zudem ist gelegentlich Vorlesestunde von Gnomi Gon Gonoma in Mischus Kinderspielecke.

In einem Gehege, draußen vor der Tür ist ein echter Distelkriecher zu sehen. Zwei Mormosen wachen am Lagerfeuer und passen auf.

Mormosen Wächter beim Distelkriecher 2018 - 02-klein
Mormosen Wächter beim Distelkriecher 2018 – 02-klein

Seit 2003 bastel ich an dem Kinderbuch: „Jurix Mischu und der Meister des Landes von Ro“. 2017 sind reichlich Zeichnungen entstanden und seit Freitag, dem 19.01.2018, wurde mit den, zum größten Teil noch provisorischen Figuren, ein Geschäft mit Kinder und Künstlerecke aufgebaut.
Vielen herzlichen Dank an dieser Stelle, an das Starnberger Marionettentheater, für die Inspiration und Motivation, die uns durch einen Besuch im Januar 2018 zu Teil wurde.
Mehr zu dem Kinderbuch finden Sie bei Jurix & Jura Mischu.


***

„Laudato Si“ – Ein Auszug

Man muss kein gläubiger Katholik sein, um die Enzyklika „Laudato Si“ von Papst Franziskus zu lieben. Sie bringt endlich Theologie und Wissenschaft zusammen. Die darin umfassend erklärten Zusammenhänge decken sich in vollem Umfang mit unseren Zielen und unserer täglichen Arbeit. „Laudato Si“ stärkt uns den Rücken und gibt Hoffnung, dass sich an den Fehlentwicklungen der Menschen dieser Welt etwas grundlegendes ändern könnte. – Christiane Lüst

„Laudato Si“ von Papst Franziskus – Ein Auszug:

III. 51. Die soziale Ungerechtigkeit geht nicht nur Einzelne an, sondern ganze Länder, und zwingt dazu, an eine Ethik der internationalen Beziehungen zu denken. Denn es gibt eine wirkliche „ökologische Schuld“ – besonders zwischen dem Norden und dem Süden – im Zusammenhang mit Ungleichgewichten im Handel und deren Konsequenzen im ökologischen Bereich wie auch mit dem im Laufe der Geschichte von einigen Ländern praktizierten unproportionierten Verbrauch der natürlichen Ressourcen. Der Export einiger Rohstoffe, um die Märkte im industrialisierten Norden zu befriedigen, hat örtliche Schäden verursacht wie die Quecksilbervergiftung in den Goldminen oder die Vergiftung mit Schwefeldioxid im Bergbau zur Kupfergewinnung. Besonders muss man der Tatsache Rechnung tragen, dass der Umweltbereich des gesamten Planeten zur „Entsorgung“ gasförmiger Abfälle gebraucht wird, die sich im Laufe von zwei Jahrhunderten angesammelt und eine Situation geschaffen haben, die nunmehr alle Länder der Welt in Mitleidenschaft zieht. Die Erwärmung, die durch den enormen Konsum einiger reicher Länder verursacht wird, hat Auswirkungen in den ärmsten Zonen der Erde, besonders in Afrika, wo der Temperaturanstieg  vereint mit der Dürre verheerende Folgen für den Ertrag des Ackerbaus hat. Dazu kommen die Schäden, die durch die Exportierung fester und flüssiger toxischer Abfälle in die Entwicklungsländer und durch die umweltschädigende Aktivität von Unternehmen verursacht werden, die in den weniger entwickelten Ländern tun, was sie in den Ländern, die ihnen das Kapital bringen, nicht tun können: „Wir stellen fest, dass es häufig multinationale Unternehmen sind, die so handeln und hier tun, was ihnen in den entwickelten Ländern bzw. in der sogenannten Ersten Welt nicht erlaubt ist. Im Allgemeinen bleiben bei der Einstellung ihrer Aktivitäten und ihrem Rückzug große Schulden gegenüber Mensch und Umwelt zurück wie Arbeitslosigkeit, Dörfer ohne Leben, Erschöpfung einiger natürlicher Reserven, Entwaldung, Verarmung der örtlichen Landwirtschaft und Viehzucht, Krater, eingeebnete Hügel, verseuchte Flüsse und einige wenige soziale Werke, die nicht mehr unterhalten werden können.“

Würm Ramadama 2017

Fundstück: Ganesha Messingfigur

Ramadama-Aktion: Würmreinigung Gauting, am 08.04.2017
Müll-Skulptur und Photoausstellung mit Ganesha

zu sehen vom 20.07. bis 24.07.2017 auf dem KULT17 (Kulturspektakel Gauting) und auch vom 25.07. bis 15.09.2017 im Rathaus Foyer in Gauting, ebenso am Kirchweih-Marktsonntag, 15.10.2017 in Gauting beim Stand vom BUND Naturschutz e.V.

In Zusammenarbeit mit und freundlicher Unterstützung von dem Bund Naturschutz Bayern e. V., den SeaWorld Tauchern Stockdorf und München, Würmanglern, dem Kunst Verein Gauting e. V. (KVG), vielen ehrenamtlichen Helfern und der Gemeinde Gauting, Café VorOrt Gauting und Mitarbeitern der Remise, Schloss Fussberg.
Mitunter ein Ergebnis ist: Die Gemeinde Gauting hat dem Kunstverein Gauting dankenswerterweise einen Zuschuss für die Jugendarbeit gewährt. Dafür überlässt der Kunstverein der Gemeinde die Würm-Skulptur, die aus Platzgründen dauerhaft in der Galerie am Hauptplatz ausgestellt wird – im Gebäude des alten E-Werks, direkt an der Würm.
Danke an die Gemeinde und an Galerist Michael Schröter für diese großzügige Unterstützung.
Wir sagen „Vielen herzlichen Dank.“ an alle Beteiligten.

Mehr Bilder und Informationen unter:
2017: Ramadama-Aktion (Würmreinigung).

******************************************

„Würm SK8er“
Müll Skulptur vom Rama Dama
Ausstellung auf dem KULT17 beim OvTG

Block 9: Wie erging es der Kuh vom Schuh?

Wie ging es eigentlich dem Tier unseres Leders?

Eine Frage über Milch, Schuhe, das Leben und mehr.

Heute wurde ich gefragt, welche Milch wir trinken. Wir trinken am liebsten Heumilch und Vorzugsmilch. Hier achten die Bauern auf noch mehr artgerechte Kuhvorteile, als das sogar bei Demeter Bauern gemacht wird. Je glücklicher die Kühe, desto besser die Milch, die Butter, das Fleisch und das Leder.

Seit ein paar Jahren stelle ich Leder in Frage. Wie glücklich waren die Tiere, deren Haut wir an die Unsere lassen. Hatten sie ein gutes Leben, eine heile Haut? Mit welchem Futter wurden sie gefüttert? Welches Futter hat dazu geführt, dass diese Tiere Zellen aufgebaut haben, die wir jetzt als Schuhe tragen, oder als Taschen, Gürtel, Hosen verwenden, oder als Sofahülle im Wohnzimmer stehen haben? Ich wünsche uns allen glückliche, respektvoll behandelte und geschütze Tiere. Lebend an unserer Seite und auch nach ihrem „ehrlichen“/ ehrlich verdientem und natürlichen Tod, möchte das Tier mit Achtsamkeit behandelt werden, so wie wir uns das für uns selber wünschen. So, wie wir unsere Schuhe, die gerne meisterlich per Hand gearbeitet sind, auch weiter pflegen, cremen, bürsten, tragen und uns daran erfreuen, besonders, wenn sie lange halten und uns dienlich sind.

Ich denke die Qualität von Leder, Milch, Fleisch, Eiern, Butter, Federn, u. v.m. ist direktproportional zu der Gesundheit und Lebensqualität der Tiere. Und ich denke nach der Regel: „Wie der Herr, so das G’scherr.“ sagt eben diese Qualität, alles über den Halter der Tiere aus. Die Produkte sind ehrliche Zeugnisse der Menschen, die dazu stehen und auch derer, die dahinter sind.
Sind wir also so gut, wie die Menschen, mit denen wir zu tun haben?
Sind wir also so gut, wie die Menschen, Tiere, Produkte und Firmen, mit denen wir zu tun haben?

****

Block 9: Bildung durch Beschränkung

Eine Schule (lat. schola von griechisch σχολή [skʰoˈlɛː], Ursprungsbedeutung: „freie Zeit“, „Müßiggang, Nichtstun“, „Muße“, später „Studium, Vorlesung“),
auch Bildungsanstalt oder Lehranstalt genannt, ist eine Institution, deren Bildungsauftrag im Lehren und Lernen, also in der Vermittlung von Wissen und Können durch Lehrer an Schüler, aber auch in der Wertevermittlung und in der Erziehung und Bildung zu mündigen, sich verantwortlich in die Gesellschaft einbringenden Persönlichkeiten besteht.

Allem Leben, allem Tun, aller Kunst
muss das Handwerk vorausgehen,
welches nur in der Beschränkung erworben wird.
Eines recht wissen und ausüben gibt höhere Bildung
als Halbheit im Hundertfältigen.
– Johann Wolfgang von Goethe

Beschränkung, Handwerk, Kunst & Tun = Leben

******************************************

Block 9: Einhorn & Einhörnchen

Manche müssen sich die Hörner abstoßen,
bei manchen ist es nur EinHorn
und das gehört meist eher integriert.
– Javala

Ist da ein Horn und ein Hörnchen,
handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um ein Nashorn.

Ist da ein Horn und ein Hörnchen,
kann es auch ein Einhorn mit einem leckeren Hörnchen sein, zum Beispiel mit einem Nusshörnchen.

Ist da ein Horn und ein Hörnchen,
ist es vielleicht ein Einhorn mit einem Einhörnchen, also eine Mama Einhorn mit Baby.

Mir wurde auch schon von Einhörnchen berichtet, die eine sehr starke Ähnlichkeit mit den einheimischen und allseits bekannten Eichhörnchen haben.
Mir war bis dato nicht klar, dass diese Eich-Einhörnchen ebenfalls Einheimische sind. Beide dieser Hörnchen können auf Grund ihrer Ernährungsvorlieben ebenfalls Nusshörnchen genannt werden. Lecker finden diese meist nur ihre natürlichen Feinde.

Der eine spielt Klavier, der andere spielt ein Horn.

… hörst Du auf die Hörnchen, die Einhörnchen und Eichhörnchen, Nashörnchen und Musikinstrumente, oder horst Du auf die Hörchen, die Gehörigen, die gehörig dazu Gehörenden?

******************************************

Javala mit EinhörnchenEichhörnchen – Holzstiftzeichnung (Königs W., * 01-2017)

Block 9: Die Wahrheit über unsere Geburtstage

In diesem Jahr ist offiziell mein 36. Geburtstag, doch das ist eigentlich nicht korrekt.
Als ich auf die Welt kam am 02.06.1981 war ich 0 Jahre alt, doch ist das der Tag meiner Geburt und in diesem Sinne ja auch eigentlich mein 1. Geburtstag.

Wenn ich also dieses Jahr am 02.06.2017 meinen „36. Geburtstag“ feiere, dann feiern wir eigentlich meinen Geburtstag Nr. 37 und die Tatsache, dass ich inzwischen 36 Jahre alt bin, also 36 Jahre lang schon geboren bin und lebe.

Dieses Jahr ist also mein 37. Geburtstag zu feiern, der Auftackt für mein 37. Lebensjahr und ich lade hiermit alle ein mit dabei zu sein.

Tiger (Atelier 17 a. A. * 2016)
Tiger (Atelier 17 a. A. * 2016)

******************************************

Aloha & Herzlich Willkommen bei Sasin Design


SASIN DESIGN GRAFIK DESIGN KUNST


Sabine Karmazin
im Namen von Jurix und Jura Mischu, Javala und Sam

– Abgeordnete im Land des Meister von Ro

E-Mail                   art@sasin.design
Internetseite       sasin.design


Sasin Design - Vor Weihnachtskarte 2016
Sasin Design – Vor Weihnachtskarte 2016

Get a good idea and stay with it.
– Walt Disney (: „Sometimes the key to innovation is persistence.“)

******************************************